Internationaler Hochhauspreis 2020: Elitäre Sprüche aus dem Elfenbeinturm

Der alljährlich in der Frankfurter Paulskirche verliehene Internationale Hochhauspreis zeichnet die innovativsten Neubauten einer von jeher kontrovers diskutierten Bauform aus. In diesem Jahr konnte man der Veranstaltung im Homeoffice beiwohnen. Zum Glück, denn die digitale Aufzeichnung erlaubte es, auf die Architektenvorträge vorzuspulen. Eskapismus und ein reaktionäres Weltbild machten die Anmoderation mit Herr Cachola Schmal und Frau Hartwig zur Qual. … Weiterlesen »Internationaler Hochhauspreis 2020: Elitäre Sprüche aus dem Elfenbeinturm

Städtische Bühnen im Lifechat: Diskussionsfake und Realitätsverleugnung

Am 10. Juni veranstaltete das DAM eine „Podiumsdiskussion“ zur Zukunft der Städtischen Bühnen mit u.a. Frau Dr. Hartwig. Ein Blick auf die Vorankündigung auf der Webseite des Frankfurter Kulturportals ließ bereits erahnen, was die Zuhörer wirklich erwartete. Die dort zu lesende Aufwertung der umstrittenen Abrissentscheidung zum „Meilenstein“ hätte in ihrer höhnischen Selbstüberhöhung vom Redenschreiber Donald Trumps persönlich stammen können. In Adaption von „L’etat c’est moi“ lautet die Botschaft der nur schlampig als „Diskurs“ verkleideten Marketingveranstaltung: Wir (die Stadt Frankfurt) lassen uns weder von Fakten noch von gesetzlichen Vorgaben dreinreden. … Weiterlesen »Städtische Bühnen im Lifechat: Diskussionsfake und Realitätsverleugnung

Pannenplanung Städtische Bühnen: Rechnung ohne das Denkmalamt gemacht

Nachdem die Coronakrise den ehrgeizigen Fitzcarraldophantasien für einen Neubau des Frankfurter Schauspiels eine Absage erteilt hat, erleidet die umstrittene Planung der Stadt nun die nächste Schlappe. Das Lankesdenkmalamt bestätigt in einem Gutachten die Denkmalschutzwürde des Foyers und läutet eine neue Runde ein: Ring frei für das Frankfurter Betonkopfkabinett. Ein Schritt vor, zwei Schritt’ zurück, orientierungslos im Stolperschritt taumeln die politischen „Entscheidungsträger“ der Stadt in Richtung – ja, wohin eigentlich? In Richtung Zukunft, wie die Betitelung der „Stabsstelle Zukunft der Städtischen Bühnen“ suggerieren will, jedenfalls nicht. … Weiterlesen »Pannenplanung Städtische Bühnen: Rechnung ohne das Denkmalamt gemacht

Städtische Bühnen Frankfurt – Zukunft ungewiss

Die Coronakrise hat die Abriss- und Neubaupläne für die Städtischen Bühnen vorerst ausgesetzt. Noch ist völlig unklar, wie es danach weitergeht. Nimmt die Stadtpolitik die Krise zum Anlass, die von der Petition zur Zukunft der Städtischen Bühnen eingeforderte Dsikussion über ein bedarfsgerechtes Kulturangebot endlich nachzuholen? Oder bleibt sie stur weiterhin auf einem Kurs, der die Interessen von Investoren über die der eigenen Stadtbevölkerung stellt? … Weiterlesen »Städtische Bühnen Frankfurt – Zukunft ungewiss

Frankfurter Buchmesse 2019, Leitthema „Anthropozän“ – kein Thema für die Architektur?

Die Frankfurter Buchmesse setzte 2019 den Fokus auf die Klimakatastrophe. Das Thema stieß beim Publikum auf großes Interesse, selten waren die Podien des „Weltempfang“-Areals so umlagert. Die Tische des Cafés mussten am Wochenende ohne Stühle auskommen, die Besucher*innen standen bis in den Gang. Während einige Verlage die Chance nutzten, Publikationen zum Leitthema zu präsentieren, war ausgerechnet bei den Architekturverlagen kaum etwas dazu zu finden. … Weiterlesen »Frankfurter Buchmesse 2019, Leitthema „Anthropozän“ – kein Thema für die Architektur?

Frankfurt: Abschied von der autogerechten Stadt

„Es gibt eine Riesensehnsucht nach weniger Autoverkehr“, stellte Professor Heiner Monheim bei seinem Vortrag auf dem vor den Toren der IAA in der Friedrich-Ebert-Anlage eingerichteten Campus der Scientists for future fest. Das war am Demonstrations Wochenende vom 14. – 15. September 2019 nicht zu übersehen. Aber warum löst dann der Ruf nach einem Ende der Vormachtstellung des Privat-PKWs ein so breites Unbehagen aus? Wie könnte denn zum Beispiel in Frankfurt der Alltag ohne eigenen PKW funktionieren? Eine Vision. … Weiterlesen »Frankfurt: Abschied von der autogerechten Stadt

IAA 2019: Die Zukunft steht draußen

Rund 25.000 Klimaaktivist*innen demonstrierten am 14.-15. September in Frankfurt für eine radikale Verkehrswende. Gegenüber dem Haupteingang der Messe wurde die Friedrich-Ebert-Anlage für zwei Tage zum Uni-Campus: Expert*innen und Wissenschaftler*innen von Science for Future sprachen über klimagerechte Verkehrskonzepte und diskutierten mit den Anwesenden. Zum Abschluss der IAA blockierten um die tausend Aktivist*innen mehrere Eingänge der Automobilmesse. … Weiterlesen »IAA 2019: Die Zukunft steht draußen

Symposion „RECHTE RÄUME, Bericht einer Europareise“ im Mousonturm: Die Selbstentlarvung des rechten Mobs

Im Mai 2019 veröffentlichte die Zeitschrift ARCH+ eine Sonderausgabe „RECHTE RÄUME, Bericht einer Europareise“, die die Beobachtungen einer fachwissenschaftlichen Exkursion im November 2018 entlang der Achse Rom-Berlin dokumentiert. Die Publikation löste einen medialen und öffentlichen Shitstorm aus, der die dokumentierten Fakten auf erschreckende Weise bestätigt. Davon konnten sich Besucher*innen des Symposions zum Sonderheft im Rahmen des Mousonturm-Festivals „Unfuck my future“ am 9. September selbst ein Bild machen. … Weiterlesen »Symposion „RECHTE RÄUME, Bericht einer Europareise“ im Mousonturm: Die Selbstentlarvung des rechten Mobs

Die Stadt Frankfurt ist „redebereit“: Monologe zum Mietentscheid

Sie seien zum Reden bereit, tönte es gleich zu Anfang der Podiumsdiskussion „Wohnungsnot in Frankfurt“ aus den Reihen der eingeladenen Lokalpolitik. Was sich Volksvertreter*innen in Frankfurt unter „miteinander reden“ vorstellen, konnte man im Haus am Dom am eigenen Leib erfahren. Zum Leidwesen der für die Position der Römerfraktion eingeladenen Redner*innen wurden ihre mühevoll vorbereiteten Monologe immer wieder von lästigen Fragen und Redebeiträgen des Publikums unterbrochen. Auch die unpassenderweise auf dem Podium platzierten Sprecher*innen des Mietentscheid wollten sich einfach nicht aufs Zuhören beschränken. … Weiterlesen »Die Stadt Frankfurt ist „redebereit“: Monologe zum Mietentscheid